Vertraue deinen Phasen – Das Geschenk in deinem weiblichen Zyklus

Heute möchte heute mit dir teilen, wie du wieder mehr in Einklang mit deinem ganz natürlichen weiblichen Rhythmus leben und dich als Frau wieder mehr im Flow fühlen kannst.

Seit Jahrzehnten wenn nicht Jahrhunderten haben Frauen gelernt, sich einem linearen Rhythmus anzupassen und jeden Tag gleich zu funktionieren. Dabei wird völlig ignoriert, dass du als Frau ein zyklisches Wesen bist und in der Zeit von einem Monat innerlich ein ganzes Jahr durchlebst. Und darin liegt eine unglaubliche Kraft und Magie, die du wiederentdecken darfst.

Vielleicht fragst du dich jetzt, welche „Magie“ denn darin liegen soll, dass du einmal im Monat deine Periode bekommst, Schmerzen hast und dich erschöpft fühlst? Viele Frauen sehen in ihrer Periode eine reine Last und möchten diese Zeit ihres Zyklus möglichst schnell hinter sich bringen, um anschließend wieder zu „funktionieren“.

So ging es mir auch lange Zeit. Ich fand es einfach unfair, dass Frauen sich mit dieser „Last“ herumschlagen müssen.

Bis ich begonnen habe, mich mehr mit der weiblichen Energie zu beschäftigen und mir klar wurde, dass im weiblichen Zyklus ein großes Geschenk verborgen liegt. Denn unser Zyklus, der 21-37 Tage dauern kann, lässt uns in kurzer Zeit die vier Jahreszeiten durchwandern und schenkt uns dadurch die Möglichkeit, in unserer vollen Kraft zu erschaffen und zu manifestieren, die Fülle zu leben und uns dann in der zweiten Hälfte des Zyklus mehr zurückzuziehen, zu reflektieren und loszulassen, was uns nicht mehr dient. Im nächsten Zyklus können wir dann wieder ganz neu beginnen. Und das ist wunderschön!

In jeder inneren „Jahreszeit“ und in jedem neuen Zyklus liegt ein unglaubliches Potential, wenn du dir über die jeweilige Phase bewusst bist und deinen Alltag und deine Selbstfürsorge mehr darauf abstimmst. Durch das Leben im Einklang mit deinem Zyklus kannst du lernen, wieder deinen eigenen natürlichen Rhythmus zu finden und mit dem inneren Strom deiner Energie zu schwimmen, statt gegen ihn anzukämpfen.

Du wirst dadurch endlich verstehen, warum dir nicht jeden Tag das Gleiche guttut und warum es so wichtig ist, deine Selbstfürsorge deiner entsprechenden Zyklusphase anzupassen.

Dein Körper wird sich dadurch entspannen, deine Selbstliebe wird wachsen, dein Stress wird weniger und du wirst entdecken, wie wunderschön es ist, eine Frau zu sein.

Ich beschreibe die Phasen so, wie sie typischerweise verlaufen. Da jeder Zyklus jedoch unterschiedlich ist und es neben dem Zyklus auch viele andere Faktoren gibt, die Einfluss auf dein Leben und dein Wohlbefinden nehmen, spüre bitte ganz achtsam für dich hinein, was tatsächlich gerade stimmig für dich ist und was sich bei dir vielleicht ganz anders anfühlt.

Um deinen Zyklus besser kennenzulernen hilft es auch sehr, eine Weile aufzuschreiben, wie du dich an welchem Tag fühlst, was dir guttut, was dir Energie zieht… Wenn du dies für eine Weile notierst, wirst du schon bald Muster erkennen und entdecken, wie dein ganz persönlicher Zyklus typischerweise verläuft. Dadurch lernst du dich auch als Frau besser kennen und kannst zukünftig die verschiedenen Phasen viel besser einplanen und liebevoller mit dir umgehen.

Dieser Beitrag ist auch für dich interessant, wenn du deine Periode nicht mehr bekommst. Du kannst dich dann am Mondzyklus orientieren und dennoch nach den inneren Jahreszeiten leben, wenn es sich für dich stimmig anfühlt.

FrühlingZeit des Neubeginns

Der Frühling beginnt nach der Menstruation etwa ab Tag 7 (Tag 1 ist der Tag, an dem die Menstruation einsetzt) und dauert dann etwa eine Woche an.

Der Frühling ist wie ein Neubeginn. Wie auch die Knospen in der Natur wachsen und Blätter sprießen,  baut sich im inneren Frühling auch in deinem Körper neue Energie auf. Deine Lebenskräfte werden nach dem Winter wieder geweckt und du spürst, dass du wieder mehr Enthusiasmus und Motivation entwickelst. Diese Zeit eignet sich sehr gut dafür, neue Projekte oder Hobbies zu beginnen, sich zu verabreden und Neues auszuprobieren.

Der Archetyp dieser Zeit ist das Teenagermädchen, das voller Neugierde die Welt entdeckt. Du bist voller Schaffenskraft und Tatendrang und hast das Gefühl, die ganze Welt liegt dir zu Füßen.

Gleichzeitig denkst du in dieser Zeit sehr analytisch, bist sehr in deiner maskulinen Energie und kannst dies gut dafür nutzen, wichtigere Projekte anzugehen, zu planen und zu strukturieren. Diese Tage eignen sich auch gut dafür, größere Präsentationen zu halten oder Workshops zu geben und auch die Verwaltung deiner Finanzen fällt dir vermutlich in dieser Zeit leicht. Es fühlt sich in dieser Zeit gut an, viel zu kommunizieren. Und es ist die Zeit, in der du leichter als sonst die ersten Schritte zur Verwirklichung deiner Träume angehen kannst, da die Neugierde momentan die Ängste und Unsicherheiten überwiegt.

Selbstfürsorge im Frühling:

Im Frühling von deinem Zyklus hast du vermutlich das Bedürfnis, dich etwas kraftvoller zu bewegen und diesem Bedürfnis solltest du auch ruhig nachgehen. Joggen, tanzen, kraftvolle Yogaflows, größere Wanderungen… All das eignet sich sehr gut für diese Zeit. Allerdings ist es im Frühling auch wichtig, noch nicht zu übertreiben und sehr achtsam auf deinen Körper zu hören. Denn wenn du dich in dieser Zeit zu sehr verausgabst, wirst du das sehr wahrscheinlich im Herbst und Winter in Form von Erschöpfung spüren.

Der Frühling eignet sich auch gut für Verabredungen mit Freundinnen und Freunden, für Dates, zum Tanzen gehen, ausgelassen sein, viel an der frischen Luft sein, ein bisschen verrückt zu sein und deinen Alltag spielerisch zu gestalten.

Du kannst dir in dieser Zeit Gutes tun, indem du deiner Lebensfreude Ausdruck verleihst, dich mit deinen Freunden verbindest, mit dem Leben und den Menschen in deinem Leben flirtest und diese Energie durch deine Kleidung und deine Aktivitäten zum Ausdruck bringst.

Sommer – Zeit der Fruchtbarkeit und Fülle

Der Sommer beginnt etwa an Tag 12 nach der letzten Periode und dauert dann etwa bis Tag 18.

Diese Zeit steht für Fruchtbarkeit und Fülle. Du bist in deiner vollen Kraft und fühlst dich meist auch emotional in dieser Zeit sehr stabil. Du strahlst, bist offen, gehst gerne raus, alle Arbeiten und Erledigungen fallen dir jetzt sehr leicht. In dieser Phase unterstützt du andere mit Leichtigkeit und Freude, denn die Sommerfrau entspricht dem Archetyp der Mutter –  der nährenden, selbstlosen und selbstbewussten Energie in uns.

Es fühlt sich gut an, gesehen zu werden und auch wenn du eigentlich eher introvertiert und gerne alleine bist, verspürst du jetzt vermutlich den Impuls, Freunde zu treffen, dich auszutauschen, etwas zu unternehmen.

Es gibt wenig Dramagedanken und Selbstzweifel, du fühlst dich frei und unbesiegbar.

Selbstfürsorge im Sommer

Zelebriere dein Frausein! Jetzt ist die Zeit, dich zu schmücken und deinen Körper zu zelebrieren. Wenn dir danach ist, trage Schmuck, Lippenstift, weibliche Kleidung – halte dich nicht zurück. Tu es für dich selbst und fühle, wie wunderschön du bist.

Jetzt ist auch eine gute Zeit, ins Theater, Museum oder zu Konzerten zu gehen oder was auch immer deine Form von „Ausgehen“ ist.

Wie du vielleicht weißt, liebe ich es in Cafés zu arbeiten und in dieser Phase meines Zyklus tue ich das ganz besonders gerne. Denn ich fühle mich danach, rauszugehen und lasse mich von der Atmosphäre bei meiner Arbeit inspirieren.

Auch Rosenduft bietet sich in dieser Zeit als ätherisches Öl, Parfum oder in deinen Cremes an, denn er unterstreicht die Fülle, die du gerade empfindest und verbindet dich mit deinem Frausein, deiner Weiblichkeit.

HerbstZeit zum Fühlen

Die Zeit des Herbstes beginnt etwa zwischen dem 18. und 23. Tag deines Zyklus. Diese Zeit ist für viele Frauen die anstrengendste Zeit, denn es kommen oft alle Selbstzweifel hoch, es zeigen sich begrenzende Glaubenssätze und Widerstände.

Zudem zeigt sich ein Gefühl, das in unserer Gesellschaft eher tabuisiert wird – besonders für Frauen. In dieser Phase spüren viele Frauen den Archetyp der wilden innere Frau und ihre feurige Wut. Weil sie versuchen, dieses Gefühl zu unterdrücken, fühlen sich viele in dieser Zeit wie ein brodelnder Vulkan, der jeden Moment ausbricht. Oh ich kenne dieses Gefühl so gut!

Der Körper fühlt sich generell angespannter, denn das Glückshormon Östrogen sinkt und die starke Produktion des Hormons Progesteron macht uns schläfrig.

In dieser Phase beginnt die Yin-Zeit. Du hast im inneren Herbst vermutlich das Bedürfnis, dich mehr zurückzuziehen, alleine zu sein und es dir zuhause gemütlich zu machen, statt rauszugehen und dich zu verabreden.

Viele Frauen leiden in dieser Zeit zudem an Brustspannungen, Unterleibsschmerzen, Kopfschmerzen und vielen weiteren körperlichen Symptomen. Ich glaube, dass der Körper dadurch die Ablehnung widerspiegelt, die ihm von so vielen Frauen entgegengebracht wird. Außerdem ist es meiner Meinung nach seine Reaktion darauf, dass die weibliche Energie im Alltag oft keinen Raum findet und viele Frauen sich wünschen, weiterhin so aktiv und kraftvoll wie im „Sommer“ zu sein. Die Kraft des inneren Herbstes liegt jedoch im Blick nach Innen, im kreativen Ausdruck der stürmischen Gefühle und dem Annehmen deiner wilden, ungebändigten Seite.

Im Herbst nimmst du sehr deutlich deine eigene Wahrheit und deinen Gerechtigkeitssinn wahr und dein Zugang zu deiner Intuition öffnet sich mehr. Deine wilde, erotische und magische Energie wird geweckt.

Selbstfürsorge im Herbst

Im Herbst geht es darum, deine Gefühle zu fühlen. Traue dich, wirklich hinzuspüren: Was möchte sich zeigen? Welche Gefühle schwappen an die Oberfläche? Du kannst dir schöne Musik anmachen, dich intuitiv bewegen und all deine Gefühle wirklich einladen. Lass sie durchfließen durch deinen Körper und spüre die Klarheit und Leichtigkeit im Anschluss. Dieses Fühlen ist oft wie ein reinigendes Gewitter und es entsteht neuer Raum.

Die Zeit eignet sich außerdem sehr gut dazu, kreativ zu werden. Male, schreibe, richte deine Wohnung neu ein, mache Musik, tanze… nimm dir Zeit, dich kreativ zum Ausdruck zu bringen. Das kommt so oft viel zu kurz und ist so heilsam für deine weibliche Energie.

Ich beginne in dieser Zeit außerdem meist spätestens täglich Magnesium einzunehmen und wenn möglich, meinen Kaffee durch Kakao auszutauschen oder ihn zumindest koffeinfrei zu trinken. Das gelingt mir ganz ehrlich noch nicht so häufig aber wenn ich das mache, merke ich einen großen Unterschied, was Unterleibsschmerzen und Brustziehen angeht.

Da sich deine Schatten in dieser Zeit besonders deutlich zeigen, ist es sehr wertvoll, sie jetzt ans Licht kommen zu lassen und anzunehmen, so dass sie nicht mehr unterbewusst wirken. Schreibe deine Glaubenssätze und Ängste heraus und dann schau, wie du sie für dich shiften kannst. Welche Sätze/Mantren geben dir Kraft und lassen dich wieder an deine Größe glauben?

Es ist auch eine sehr wertvolle Zeit, deine Erfolge und Fortschritte achtsam zu reflektieren und innerlich zu zelebrieren. So erntest du bewusst, was du gesät hast und lässt es wirklich landen. Das vergessen wir so oft und jagen schon dem nächsten Ziel hinterher. Halte inne und erlaube dir hier, die ganze Fülle zu empfangen.

Winter – Zeit der Intuition

Der Winter ist der krönende Abschluss deines Zyklus und eine Phase, in der du ganz stark mit deiner Intuition verbunden bist. Er beginnt am ersten Tag deiner Menstruation und dauert etwa bis zum Tag 7.

Es ist die Zeit, in der – wie im äußeren Winter – Ruhe und Stille guttun und du dir Raum für dich und zum Ausruhen nehmen solltest. Der Archetyp dieser Zeit ist die alte Weise und so fühlen wir uns in dieser Zeit auch oft. Der Körper ist kraftloser und du brauchst mehr Schlaf.

Es ist kein Wunder, wenn dir in dieser Zeit nicht nach anstrengender Bewegung, Verabredungen und großen Projekten ist. Du bist ganz in der Yin-Energie und dein ganzes System wünscht sich Rückzug, Stille, Ruhen und das Empfangen deiner inneren Weisheit.

Viele Frauen lehnen diese Zeit so sehr ab, weil sie mit Unterleibsschmerzen einher geht und der Terminplan die nötige Ruhe oft nicht zulässt. Es beginnt ein innerer Kampf und der krampfhafte Versuch, weiterhin zu funktionieren.

Kannst du spüren, wie lieblos das dir und deinem Körper gegenüber ist?

Als ich erkannt habe, dass in dieser Zeit ein großes Geschenk liegt, habe ich begonnen, mir hier Raum zu nehmen. Am ersten Tag meiner Periode und möglichst auch die kommenden beiden Tage verabrede ich mich nicht und nehme mir nichts vor. Ich gehe hier möglichst ganz mit meinem Flow und ruhe mich viel aus.

Selbstfürsorge im Winter

Der Winter ist die Zeit des Loslassens und Ausruhens. Wenn irgendwie möglich, schaue, dass du dir die ersten drei Tage einen heiligen Raum für dich nimmst und diese Zeit in deinem Kalender blockst. Manchmal geht es natürlich nicht anders und wir haben an diesen tage Terminen. Dann schaue, dass du davor oder anschließend Zeit für dich einplanst und geh besonders liebevoll mit dir um. Sprich auch mit deinem Umfeld und sage den Menschen um dich herum, was du gerade brauchst. Trau dich, um Unterstützung zu bitten.

Die Menstruation hat physisch aber vor allem auch energetisch eine sehr reinigende Wirkung und so ist diese Phase eine wertvolle Zeit, alles abzugeben und nach unten fließen zu lassen, was dir nicht länger dient.

Wenn du magst, kannst du das durch ein Bad mit Meersalz unterstützen.

Jetzt ist Zeit für sanfte Bewegung wie Yin-Yoga, Stretchen oder langsames Spazieren. Auch Yoga Nidra als Tiefenentspannung ist jetzt sehr wertvoll.

Damit du deine Intuition wirklich wahrnehmen und ihre Impulse empfangen kannst, ist es hilfreich, nicht so viel online zu sein. Vielleicht löschst du alle Apps von deinem Handy oder legst es weit weg von dir, so dass du dich ganz auf dich, deinen Körper und deine Intuition fokussieren kannst.

Orakelkarten und Journaling können dir jetzt helfen, deine Intuition besser wahrzunehmen. Verbinde dich mit deinem Herzen und deiner Gebärmutter und atme zu diesen beiden weiblichen Kraftzentren.

Wenn du den vergangenen Zyklus dann sanft losgelassen hast, kannst du im Winter ab Tag 4 intuitiv Intentionen für den neuen Zyklus setzen. Schreibe dir auf, welche Energie du in den kommenden Zyklus einlädst, was du manifestieren und verwirklichen möchtest. Schau, dass du dir nicht zu viel vornimmst und dich lieber auf ein paar Herzensangelegenheiten fokussierst.

Und dann beginne mit neuer Kraft und verankert in deiner weiblichen Magie voller Vorfreude den neuen Zyklus mit dem Frühling…

Ich hoffe von Herzen, dass du erkennen kannst, wie viele Geschenke diese vier inneren Jahreszeiten für dich bereithalten und du deinen Zyklus mehr annehmen und zelebrieren kannst.

Ich glaube zutiefst, dass es eine heilsame Wirkung auf unsere ganze Erde hat, wenn wieder mehr Frauen nach diesem natürlichen und urweiblichen Rhythmus leben.

Wenn du tiefer in deine eigene weibliche Selbstfürsorge eintauchen möchtest, dann nutze jetzt noch die Chance, mein kostenloses Feminine Selflove Coaching zu buchen. Ich freue mich auf dich!

Add A Comment